Samstag, 28. Januar 2017

TexARTists im Sonnenschein

Es war wieder soweit. Unsere Textilkunstgruppe TexARTists hatte am Wochenende wieder ein Jahrestreffen. Und wo kann es schöner sein als im SONNENSCHEIN. Ja so ist die Adresse des Atelierhauses von Mathias Rug.




Und auch vom Ferienhaus von Familie Wetzel gegenüber, die uns immer so nett beherbergt.





Unsere Gruppe trifft sich einmal im Jahr. Dann werden unsere Round Robins besprochen, Ausstellungen  und verschiedene Aktivitäten geplant. In diesem Jahr wurde der Anfangsblock unseres dritten Round Robin übergeben. Das Oberthema ist „Zusammenleben- textil erzählt“. Jedes Gruppenmitglied wählt ein persönliches Unterthema.
Kommunikation
Gier
Alterung
Selbstbild
Innovation
Mensch und Umwelt

Hier habe ich die TexARTists bereits vorgestellt  und hier unsere Round Robins beschrieben. 

Mein Thema ist „Mensch und Umwelt“. Dabei geht es mir um die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt. Das muss nicht zwingend die Natur sein, sondern kann alles aus der direkten Lebensumwelt sein.

Ich habe mich mit meiner direkten Umgebung auseinander gesetzt, bin viel in der Natur und genieße sie. Aber in letzter Zeit.wachsen immer mehr Windräder auf den Hügeln und Bergen. Auch auf längeren Überlandfahrten sieht man die großen Windparks an der Autobahn und immer häufiger sind sie Thema in der Presse. So las ich auch einen spannenden Artikel über Off-Shore Windanlagen. Da wusste ich wie der Anfangsblock meines Round Robins aussehen soll. Dargestellt habe ich dies auf einem mit der Shibori-Araschi-Methode gefärbten Hintergrund, auf den ich mit Ölstiften Windräder schabloniert habe.






Von Klaus  habe den Anfangsteil zum Thema Gier mitbekommen. Schwierig, aber ich werde berichten. Bisher hängt das Teil an der Wand und ich warte darauf, dass es mir sagt, wie es weiter gehen soll.

In diesem Jahr haben wir gemeinsam einen Schnitzworkshop bei dem Bildhauer Mathias Rug gemacht und anschließend auf Papier und Stoff gedruckt. Geschnitzt haben wir natürlich Holzmodel.

Werkzeug zurecht legen

Eine Einführung

los geht's!!!




Am Vormittag haben wir erst einmal geübt, ein Gefühl für das Holz und die Werkzeuge bekommen. Am Nachmittag ging es dann an die konkrete Umsetzung.








Erste Testdrucke auf Papier, anschließend noch ein bischen nachbessern.

 Am Sonntag haben wir dann auf Stoff gedruckt. Fotos kommen noch.


1 Kommentar:

  1. So interessante Projekte! In Holz zu schnitzen würde mich auch einmal reizen... es gibt doch immer noch Dinge, die ich noch nie probiert habe. Viel Spaß damit weiterhin. Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!