Mittwoch, 13. Dezember 2017

Streifen - all überall

und plötzlich sieht man überall Streifen....

Am Wochenende gab es wieder massig viel Schnee, eine Wanderung in Eiseskälte und dann bei Tee den letzten Feinschliff an den Postkunstkarten, bevor sie heute ihren Weg in den Briefkasten gefunden haben.


Es war schon fast wie eine Sucht, ausprobieren, welche Materialien wirken bzw. verhalten sich wie. Immer wieder die Frage: Was passiert wenn,.....?" Deshalb sind meine Karten auch nicht aus einem Guss, sondern ganz verschieden geworden. Doch dazu später mehr.....

Heute ist Mustermittwoch und damit Streifenmittwoch und ich kann schon mal ein bischen zeigen.

Hier einige meiner Werkzeuge. Aus Karton Streifen ausgeschnitten und auf verschiedene Untergründe gedruckt und schabloniert.








Aber auch ganz viele neue PostKunstKarten sind diese Woche in meinem Briefkasten gelandet. Und wieder total erstaunlich, in welcher Reihenfolge,  mal kommt eine, mal keine und dann wie bzw. gestern kamen gleich vier! Karten, dafür heute leider keine. 😕

Aber ich habe ja schon 14, eine schöner als die andere und immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich sie gearbeitet sind.



2 von Alexandra (prettyorganized)
4 von Michelle (www.RaspberryBlueSky.com)
7 von Rita (ohne Blog)
8 von Mechthild (@spielwiesen Instagram)
9 von Ilona (kreativesimhof.blogspot.dehttp://kreativesimhof.blogspot.de)
13 von Kerstin (buntine.blogspot.de)



10 von Franziska (ohne Blog)
11 von Steffi (ruetteltuettel.blogspot.com)
12 von Angelika (www.gedankenklag-magazin.de)
13 von Kerstin (buntine.blogspot.de)
14 von Karin (www.LOCKwerke.de)

Seid alle ganz herzlich bedankt.

Und hier kann man noch mehr der wunderschönen Karten der vielen 126 Teilnehmerinnen der diesjährigen Advents Post Kunst sehen.

Montag, 4. Dezember 2017

Farbstreifen

Freu. Es gibt wieder eine Advent-Postkunst-Aktion. Michaela von MüllerinART und Tabea Heiniker haben sich wieder etwas Tolles ausgedacht. FARBSTREIFEN.

Die Aufforderung der beiden:  "Ran an die Farben! Mischt, stöbert, kombiniert und experimentiert frei herum!", hab ich mir sehr zu Herzen genommen und viel ausprobiert und experimentiert. Was ist denn meine eigene Farbwelt, habe ich mich gefragt. Kommt darauf an, habe ich mir gesagt, auf die Jahreszeit, meine Stimmung, mein Umfeld, ....

 Dann wurde erstmal in Farben geschwelgt. In Stoff, auf Papier.




Wie gehe ich es an?

Ich arbeite beim Färben und Farbgestalten gerne mit einem Farbkreis. Da mein Hauptmedium Stoff ist, ist auch mein Farbkreis aus Stoff.


Aber ich habe mich dann dennoch für Papier entschieden.
 

Am Wochenende nachdem wir einen tollen Spaziergang im Winterwonderland gemacht haben, ging es dann in die vollen. Da wurde geschwelgt in Farben und in Papier. Oh, ich freu mich schon, wenn alle Karten fertig sind und eingetütet werden können. sie werden täglich schöner.....



Und bisher hatte ich auch schon 4 Karten im Kasten.


Oben links von Biggi (ohne Blog), oben rechts von Marion (http://de-hansedeern.blogspot.de/), unten rechts von Martina (ohne blog) unten links von Stefanie ohne Blog). So unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. Toll. Jetzt muss ich mir noch ein schönes Plätzchen suchen, um die Karten angemessen aufzuhängen und zu präsentieren, damit ich sie täglich sehe und meine Freude daran habe.

Noch mehr Adventspostkarten gibt auf dem neuen Blog von Michaela und Tabea Post-Kunst-Werk und mehr Infos zur Postkunstaktion gibt es hier

Mittwoch, 29. November 2017

Mark Making in Grau - Mustermittwoch 3



Letzte Woche habe ich Steine für mich arbeiten lassen, diese Woche zeige ich, wie ich die Waschmaschine für mich arbeiten lasse.  Hier meine Sammlung von Farbfängern - nur die grauen. Die schmeisse hin und wieder mit in die Waschmaschine, vor allem wenn ich neue Kleidung oder Stoffe wasche.



Es gibt verschiedene Qualitäten je nach Hersteller und somit auch unterschiedliche Effekte.
Ich bin immer wieder überrascht, 1. wieviel Farbe in so einem Waschgang  im Wascher schwimmt und 2. welch tolle Marks und Zeichnungen auf den Farbfängern hängen bleiben.






Ich nutze sie gerne als Hintergrund/Untergrund für meine Artquilts. Dies sind Stoffcollagen, die ich dann weiter bearbeite. Hier habe ich Wolle aufgefilzt und mit Hand und Maschine bestickt. Diese Handstickereien ergeben wunderbare Marks, die man je nach Qualität der Wolle oder des Garns einsetzen kann.




 Und so sieht dann der Artquilt aus, voller marks in grau.


Das war nun schon der letzte Mustermittwoch zum Thema Mark Making in Grau. Schade. Ich könnte immer weiter experimentieren. Ich bin so froh, endlich den Einstieg gefunden zu haben und freue mich schon auf das nächste Thema. Liebe Michaela, vielen Dank!!!

Hier sammelt Michaela auf ihrem Blog MüllerinArt die heutigen Beiträge.



Sonntag, 26. November 2017

Dreidimensionale Stoffspielereien


Wer meinen Blog verfolgt weiß, dass ich sehr gerne mit Stoffen und Materialien experimentiere und versuche, durch verschiedene Behandlungsmethoden ihre Struktur zu ändern bzw. neue Strukturen entstehen zu lassen. Z. B. durch Hitzebehandlung (Heißluftfön, Bügeleisen oder Wasserdampf) oder mit Sticken auf wasserlöslicher Folie.

Heute darf ich zum ersten Mal Gastgeberin sein bei den Stoffspielereien. Und das Thema ist Dreidimensional. Upps, was soll denn das heißen? Dreidimensionale Stoffkörper? Dreidimensionale Strukturen durch Stoffmanipulation oder mechanischer oder thermische Oberflächengestaltung? Ja genau. Das kann all dieses beinhalten und hier sieht man, wie vielseitig die Teilnehmerinnen dieses Thema umgesetzt haben. Da meine Experimente mal wieder sehr ausufernd sind, kommen die Teilnehmerinnen der heutigen Stoffspielerei gleich hier am Anfang.

Tyche hat ein Oberteil mit einer Passe in irischem Häkelmuster ergänzt - mit verjüngender Wirkung.

Ina von Nähzimmerplaudereien stellt sich der Herausforderung, ein grafisches Flechtmuster auszuprobieren.

Susanne zeigt auf ihrem Blog Frau Nahtlust ein dreidimensionales Nadelbriefchen aus Wollfilz.

Christiane von Schnittfuerschnitt  zeigt wie sie plastische Effekte mit PE-Schaumstoff erzielt und daraus gleich ein Täschen macht.

Annelies von galerie-der-handarbeiten hat Walnusshälften bestickt.

Ute von 123-Nadelei "backt" textile Leckereien

Blütenblätter "in progress" sieht man bei Stoffnotizen.

Vielen Dank allen, die sich beteiligt haben und das Thema so unterschieldich umgesetzt haben.

Dieses Mal habe ich mit Filz und einer Kunstfaser gespielt. Ich musste aus gegebenem Anlass  - hier darf sich jeder seiner Gedanken machen, was dieser Anlass gewesen sein könnte - meine Werkstatt aufräumen. Und dabei kamen Materialien und Gadjets zum Vorschein, die ich bisher nicht vermisst hatte, geschweige denn wusste, dass ich soetwas besitze. Eine große Kiste mit Filzresten und zwei Yoyomaker ???  - sogar noch Orignialverpackt. Verrückt.



 Da musste ich dann aber ran.

Yoyomaker. Mmh, warum braucht man ein solches Teil? Ich habe dann sogenannte Yoyos in klein und  groß und mit und ohne Yoyomaker hergestellt. Es macht Spaß und es gibt sicherlich viele Gestaltungsmöglichkeiten dafür.



Aber man hätte so ein Yoyo auch mit der Hand nähen können - ohne einen Yoyomaker. 😄





Und das ist dann meine Ausbeute. Groß, klein mit und ohne Yoyomaker hergestellt. Wer erkennt den Unterschied????




Und weiter ging es mit den Filzresten. Da hatte ich mir vor mindestens 12 Jahren mal in München ein Paket Restabschnitte gekauft. Seit dem stand es verloren in einer dunklen Ecke.



Und da ich ja immer sehr ergebnisorientiert bin sind auch gleich die kleinen Kissen entstanden.


Ja, sogar mit Paspel. Sie sind wunderschön geworden und wecken schon Begehrlichkeiten in der Familie. Dabei hatte ich sie schon als Weihnachtsgeschenke eingeplant.

Ich wünsche viel Spass beim Stöbern bei den anderen Teilnehmerinnen der Stoffspielerei.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken zwecks Erfahrungsaustausch gesammelt. 



Im Dezember ist Weihnachtspause und ab Januar geht es dann weiter mit verschiedenen Themen weiter.


Januar 2018: "Biesen" bei Machwerke

Februar 2018: „Gesichter“ bei Nahtlust

März 2018: „Falten“ bei Schnitt für Schnitt

April 2018: „Schlipse“ bei Kaze

Mai 2018: „Japan“ bei madewithbluemchen
Juni 2018:  (Thema noch offen) bei Nahtzugabe

Mittwoch, 22. November 2017

Markmaking in Grau - Mustermittwoch 2

Es ist doch interessant, wie man plötzlich mit anderen Augen schaut, wenn man in Sachen Markmaking unterwegs ist. Da fallen einem auf Schritt und Tritt Marks auf - und grau im November sowieso.

Alljährlich packe ich meine Gartenmöbel mehr oder weniger unkonventionell ein, in dem ich alte Wachstischdecken oder Veranstaltungsbanner (die kein Mensch mehr braucht, ich aber trotzdem nicht so gerne wegwerfen möchte) darüber lege. Gegen Herbststürme und Winde beschwere ich diese mit herumliegenden Steinen und Deko.




Ja, und als ich diese Woche die Plane vom letzten Jahr wieder reaktivieren wollte, zeigte sie sich von einer tollen Seite und hatte herrliche Marks von den Steinen vom letzten Jahr.







Und jetzt schaue ich mit Begeisterung von meiner Werkstatt  auf diese tollen Marks und überlege wie ich die Winterzeit wieder für mich arbeiten lasse und suche schon nach neuen Mark Making tools, die ich auf eine neue Plane auflege.


Und da es seit Tagen regnet und alles so grau in grau ist, gibt es auch keine schönen Fotos. Aber viele weitere  MarkMakings in Grau gibt es bei Müllerin Art zu bestaunen.

Mittwoch, 15. November 2017

Mark Making in Grau - Mustermittwoch 1

Mark making in Grau!!!- Mustermittwoch

Seit ca. einem Jahr schaue ich immer wieder bei Frau Müllerin vorbei und bewundere die Ergebnisse des Mustermittwochs. Im letzten Jahr gab es schon einmal das Thema "Mark Making". Das ist eigentlich genau das was ich gerne mache. Trotzem habe ich es noch nie geschafft, mich an der Muster Mittwoch Aktion zu beteiligen. Aber ich habe mit gewählt, als es darum ging, das Thema für den November zu finden. Und was soll ich sagen, "Mark making in grau" hat die meisten Stimmen bekommen. IRRE!!!
Jetz musste ich mitmachen. Und was macht es für einen Spaß. Als notirische Sammlerin und Nichtwegwerfenkönnerin habe ich einen großen Funduns an Gegenstännden, mit denen ich MARKS machen kann.

Für heute habe ich mit einem Stückchen eines Wespennestes, das vom Sommer noch übrig war, trockene Pinsel (die der Mann ....) und einem metallenen Topfkratzer experimentiert.




Auf Papier, nicht auf Stoff!!! Zuerst mit scharzer und weißer Acryl- und Aquarellfarbe den Hintergrund gestaltet und anschließend mit den Werkzeugen gemarkert. Naja, die vertrockneten Pinsel haben hier nicht so überzeugt. Für sie gibt es sicherllich noch bessere Einsatzmöglichkeiten. Aber das Stückchen Wespennest hat tolle marks hinterlassen. Leider hat es sich ziemlich mit Farbe vollgesaugt und  sich dann auch schon bald aufgelöst.  Das Handling war etwas schwierig.Und auch der Geruch....





Schade, es hatte so eine schöne Struktur.

Sehr filigrane Ergebnisse erzielte der metallene Topfkratzer.


Die Ergebnisse gefallen mir ausgesprochen gut. Darauf lässt sich aufbauen.....

Und hier geht's zu Frau Müllerin und zu den anderen Musterbeiträgen.

Samstag, 28. Oktober 2017

Fäden auf Farbe - Stoffspielerei



„Fäden auf Farbe“ ist das Thema der Stoffspielerei in diesem Monat.

Dafür habe ich freie Maschinenstickerei auf strukturgefärbtem Stoff gewählt.

Um die Strukturen zu bekommen, wird der Stoff auf einem Tablett oder in einem Behälter zusammengeknauscht und dann mit Farblösung übergossen und diese dann einwirken lassen. Am besten an einem warmen Ort über Nacht.


Für das freie Maschinensticken wird der Stoff in einen Stickrahmen eingespannt.





Ich habe ihn zusätzlich mit einem Stickvlies hinterlegt um einem Zusammenziehen vorzubeugen.  Das war dann ziemlich dick und ich musste den größeren Rahmen nehmen, den ich mit einer Schraube variieren kann. 




Der Transporteur an der Maschine wird versenkt, ein Stickfuss installiert und das Garn vorbereitet. Ich nähe entweder mit speziellen Sticknadeln oder gerne mit Topstichnadeln. Die haben ein größeres Nadelöhr. Damit reißt der Faden nicht so leicht. Das habe ich hier schon einmal beschrieben. 

Bevor es losgeht, wird der Unterfaden nach obengezogen, damit er sich nicht verheddert.



Je nachdem wie schnell man den Stoff oder das Gaspedal bedient, kann man unterschiedliche Effekte erzielen und entweder den Oberfaden oder den Unterfaden sichtbar machen.  Auch mit der Fadenspannung kann man spielen. Von 0 bis 10 gibt es ein anderes Stichbild. Es macht soviel Spaß mit den Farben, der Fadenspannung und den Geschwinigkeiten zu experimentieren. Es ist wirklich Spielerei. Man muss es einfach ausprobieren. Für dieses Projekt habe ich nur den Gradstich benutzt, aber man kann natürlich auch mit der Zickzack-Einstellung spielen oder jedem anderen Zierstich.










So sieht es dann von hinten aus.


Ich wechsele immer wieder die Garnfarbe oben und unten. Dazu bereite ich mir vorab einige Spulen vor. Da der Stoff in Rot gefärbt war, wählte ich verschiedene Rottöne von pink bis Orange.









Dieser Stoff ist nun eine ideale Grundlage, um diese weiter zu bearbeiten. wahrscheinlich werde ich Handstickerei und weitere Oberflächentechniken verwenden. Sehr gut kann icfh mir auch Perlen darauf vorstellen. Mal schauen, was daraus wird.


Ute von 123-Nadelei ist heute die Gastgeberin und sammelt alle Beiträge der Stoffspielerinnen. Und im nächsten Monat darf zum ersten Mal ich Gastgeberin sein mit dem Thema "Dreidimensional". Das gibt sehr viel Spielraum für spannende Experimente und Techniken.


Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken zwecks Erfahrungsaustausch gesammelt. 




Hier die nächsten Termine bis zum Sommer:



November 2017: „Dreidimensional" bei Textile Werke
Dezember 2017: Weihnachtspause
Januar 2018: (Thema noch offen) bei Machwerke
Februar 2018: „Gesichter“ bei Nahtlust
März 2018: „Falten“ bei Schnitt für Schnitt
April 2018: „Schlipse“ bei Kaze
Mai 2018: „Japan“ bei madewithbluemchen
Juni 2018:  (Thema noch offen) bei Nahtzugabe